Praktikantenblog: 9 Wochen in Nullkommanichts

Da soll noch einmal jemand sagen, dass neun Wochen eine lange Zeit wäre. Denn es kommt mir so vor, als hätte ich erst vor kurzem mein Praktikum hier bei inmedium begonnen.

Angefangen hat das Ganze mit der Suche nach einem geeigneten Praktikumsbetrieb.
Im Internet wurde ich auch schnell fündig und landete auf dieser Website, die mir auf Anhieb gefiel. Ein paar Wochen später stand ich dann tatsächlich am 8. Juni in der
Agentur und wurde von Christian herumgeführt.              

Ab diesem Tag war ich Teil des Teams und durfte gleich mit meinen ersten Aufgaben anfangen. In der gesamten Zeit durfte ich viele Projekte bearbeiten. Alle aufzuzählen wäre definitiv zu lang, aber von kleinen Korrekturen, dem Einpflegen von Inhalten in eine Website, Freistellaufgaben mit Photoshop und der Entwicklung und Umsetzung eines Logos war alles dabei.

Insgesamt habe ich in dieser Zeit viel Neues dazu gelernt und konnte meine bereits
vorhandenen Kenntnisse gut mit einbringen. Unter anderem sorgte das freundliche Team dafür, dass man sich von Anfang an wohl fühlt und so machte die Arbeit gleich doppelt so viel Spaß. Ich verlasse die Agentur heute mit vielen positiven Eindrücken und Erkenntnissen von dem Alltag einer Werbeagentur.